WELCOME!

Nun wird die Welt des endlosen Internets bereichert durch ein weiteres Baublog. Wir sind eine vierköpfige Familie mit einem Pferd, einem Hund, drei Katzen und zwei Zwergkaninchen. Da braucht man schon mal ein wenig Platz für allerlei Blödsinn und so sind wir auf die Idee gekommen, ein kleines Stückchen Land zu kaufen, um uns den Traum eines Holzhauses zu erfüllen...

13 Dezember 2011

Vorweihnachtszeit und lauter Überraschungen

Tja...wenn es doch schon Weihnachten wär... Damit die Zeit nicht zu lang wird, hat sich die Hütte einige Überraschungen ausgedacht. So muss denn jeder Häuslebauer irgendwann die Meldung machen, daß die Hütte fertig ist und eine "Einheitsbewertung" vorgenommen werden kann... Ich hab zwar keine Ahnung wozu, aber das wird schon seine Richtigkeit haben. In anderen Blogs konnte ich mich zum Glück schlau machen und habe das Formular ordnungsgemäß ausgefüllt. Nun müssen noch Pläne und Baubeschreibungen kopiert und mitgeschickt werden...Und wo ich doch so schön im Fluss war, wollte ich gleich die Wasseruhr ablesen und Meldung machen. Doch... wo war doch gleich die Wasseruhr? Im Abstellraum? Im Hauswirtschaftsraum? In der Küche?.... Grübel grübel... wenn sowas passiert, kommt automatisch der Gedanke auf: Die Hütte ist doch zu groß... Ah, da fällt es mir ein: Wo war doch gleich gaaaaanz am Anfang das Wasser? Im Hauswirtschaftsraum unter dem Fenster... Ja, da wo jetzt.... da wo jetzt die.... die Spüle... OH NEIN!:    d  r   ü  b  e  r      gebaut ist!
Richtig: das kleine graue runde Ding mittig ist die Wasseruhr. Der Deckel macht auch den letzten Versuch, um die Ecke zu gucken zunichte... 


So Freunde: Frage des Tages: Wie lese ich eine Wasseruhr ab, die in einen Schrank eingebaut ist? Na? Ideen?


Genau: Neue Wasseruhr kaufen! Nein, natürlich nicht, sondern:


Bildunterschrift hinzufügen
um die Ecke fotografieren!

Naja, wenn Vossi kommt, können wir ja nochmal ein Besprechungs-Käffchen trinken ;-)

Außerdem war die Hütte heute morgen mal ohne Strom in der Küche und Hauswirtschaftsraum. Zum Glück eilte der Elektriker sofort herbei und fand auch prompt den Übeltäter: Feuchtigkeit in der Außenkabelage... Das gab auch ein Besprechungskäffchen, als der Strom wieder da war.

Nun ansonsten nähern wir uns unaufhaltsam dem Weihnachtsfest, und den ersten Schnee habe ich gleich genutzt, aktuelle Fotos zu machen:


Advents-Frühstück...

Tja, und dann hatten wir neulich Abend auch noch Besuch: Erst von einem verirrten blonden Labrador-Rüden auf der Terrasse. Und dann von der Polizei, die ihn abholte. Der eine Beamte konnte vor lauter Begeisterung für das Haus gar nicht mehr schreiben... und machte prompt ein Kaufangebot. ;-)









Kommentare:

  1. Hallo ihr Häuslebauer, naja mittlerweile seid ihr damit ja durch, wir hingegen stecken noch mitten in der Bauphase mit Damman-Haus. Ich habe regelmäßig euren Blog verfolgt, mittlerweile sind wir so weit fortgeschritten, dass wir im OG auf den Trockenestrich Teppich verlegen können. Ihr habt dort doch auch Teppich liegen Oder? Wie habt ihr das Problem mit den einzelnen Übergängen der Estrichplatten gemacht? Wurde das gesamte Zimmer noch einmal abgespachtelt, wenn ja mit welcher Art von Spachtel? Oder habt ihr den Teppich einfach so verlegt, wenn ja, drücken die unebenen Stellen durch?

    Vielen Dank für eure Antwort und schöne Grüße aus Niedersachsen

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen